Nachrichten

  • 04 Oct
    Leber erneuert sich durch erhöhten Blutfluss

    Düsseldorf - Die Leber ist eines der wenigen menschlichen Organe, die sich innerhalb weniger Wochen komplett regeneriert, wenn mehr als die Hälfte des Organs entfernt wird. Die Ursache für diese Fähigkeit ist bislang unzureichend verstanden. Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs SFB 974 konnten Wissenschaftler aus dem Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ), zusammen mit Wissenschaftlern der HHU und des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) erstmals zeigen, dass ein verstärkter Blutfluss durch die kleinen Gefäße der Leber Signale aus den Zellen der Blutgefäße freisetzt, die das Wachstum der Leber fördern. Die Ergebnisse wurden in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Nature“ veröffentlicht.

  • 28 Sep
    Wie lässt sich eine chronische Nierenkrankheit aufhalten?

    Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN) - Die chronische Nierenkrankheit ist eine progrediente Erkrankung, sie schreitet fort und verlorene Nierenfunktion lässt sich in aller Regel nicht wiedergewinnen. Allerdings lässt sich das Fortschreiten durch verschiedene Maßnahmen verlangsamen. Eine rechtzeitige Vorstellung beim Nierenexperten (Nephrologen) sorgt dafür, dass die Betroffenen optimal medikamentös versorgt werden, es gibt aber auch einige Dinge, die der Patient selbst machen kann, um die verbliebene Nierenfunktion bestmöglich zu schützen. Aber um gleich mit einem Vorurteil aufzuräumen: Über die Maßen viel Wasser und Tee trinken gehört nicht dazu.

  • 05 Sep
    Herzinfarkt: Muskelersatz dank Stammzellen

    Würzburg - Wissenschaftlern der Universität Würzburg ist es erstmals gelungen, schlagende Herzmuskelzellen aus speziellen Stammzellen zu züchten. Sie liefern damit möglicherweise einen neuen Ansatz zur Behandlung eines Herzinfarkts.

  • 03 Sep
    Vitaminpillen nutzlos gegen Schlaganfall und Herzinfarkt

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie - Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine und Mineralien senken nicht das Risiko, an einem Hirninfarkt oder einer Herzkrankheit zu sterben. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Übersichtsstudie mit mehr als zwei Millionen Teilnehmern. Verbraucher sollten ihr Geld deshalb lieber in einen Sportverein investieren und auf eine gesunde Ernährung achten, raten Experten der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG).

  • 27 Aug
    Mit Telemedizin länger leben

    Berlin - Die telemedizini­sche Mitbetreuung von Patien­ten mit Herz­schwäche führt zu weniger Kranken­haus­aufenthalten und zu einer längeren Lebens­dauer. Dies gilt gleicher­maßen für Patienten im länd­lichen Raum und in Metropol­regionen. Das haben Wissen­schaftler­innen und Wissen­schaftler der Charité – Universitäts­medizin Berlin heraus­gefunden. Die Ergebnisse wurden jetzt in der Fachzeit­schrift Lancet* veröffentlicht.

  • 10 Aug
    Ist Salz besser als sein Ruf?

    Bern - Ein höherer Salzkonsum führt noch nicht automatisch zu einem Herzinfarkt oder Hirnschlag. Eine Vergleichsstudie mit 18 Ländern belegt, dass Salz zwar den Blutdruck erhöht, nicht aber zwingend das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse. Die Kardiologie am Inselspital hat die Ergebnisse für «The Lancet» eingeordnet.