Stiftungsengagement bei Gesundheitsmesse im Ruhrgebiet



Die Stiftung DHD (Der herzkranke Diabetiker) und die Stiftung DZK (Das zuckerkranke Kind) kooperieren 2012 mit der größten Gesundheits­messe für das Ruhrgebiet. Denn: Diabetes, Adipositas und Herz- Kreislauf­erkran­kungen sind in diesem Jahr die Schwerpunkt­themen.


© Messe Essen
© Messe Essen

Die Messe „gesund.leben“ geht in die zweite Runde, sie findet vom 09. bis 11. November 2012 in Essen statt. Das Konzept wurde erst kürzlich mit dem Preis der AG „Essen forscht und heilt“ ausgezeichnet, weil es den Patienten im Blick hat und für Nachhaltigkeit steht. Im letzten Jahr kamen über 22.000 Gäste. Sie nutzten die Gelegenheit, sich bei ausstellenden Unternehmen, Kliniken und Kompetenzzentren, Stiftungen und Vereinen zum Thema Gesundheit zu informieren. Ergänzend dazu ließen sich die Besucher von Ärzten und medizinischem Fachpersonal untersuchen und beraten.

„Wir wollen am Erfolg aus 2011 anknüpfen und der Nachfrage entsprechen. Mit unseren Kooperationspartnern haben wir geballtes Expertenwissen an Bord“, sagt Susann Selent, Direktorin für Messen & Veranstaltungen der Messe in Essen. Von der Stiftung DHD und der Stiftung DZK werden die Inhalte „Diabetes-Prävention“ und „Diabetes bei Kindern und Jugendlichen“ besetzt. Die Essener Interessengemeinschaft Herz-Kreislauf-Medizin betreut  den Themenkomplex Herzerkrankungen.

Mit der Übernahme der Schirmherrschaft bei der gesund.leben verfolgt die Stiftung DHD mit der Stiftung DZK ein gemeinsames Ziel:  Über den aktuellen Stand zu Forschung und Behandlung bei Diabetes informieren, die Patienten individuell beraten und auch den Betroffenen erreichen, der bislang nichts von seinem Krankheitsrisiko wusste.

„Es ist wichtig, dass die Bevölkerung für das Thema Diabetes sensibilisiert wird“ betont Prof. Dr. Dr. Diethelm Tschöpe aus Bad Oeynhausen, Vorsitzender der Stiftung DHD. Die Anzahl der Diabetiker wachse stetig, dabei ließe sich mit einfachen Vorsorgemöglichkeiten das Erkrankungsrisiko deutlich reduzieren. Der Messetermin 09. bis 11. November, also kurz vor dem Weltdiabetestag, sei dafür genau der richtige Zeitpunkt. Seitens der Stiftungen sind nicht nur Vorträge von Experten über die drei Tage geplant, auch praktische Aktivitäten und ein besonderes Programm für Kinder werden angeboten.

Übrigens: Attraktiv wird das Format „gesund.leben“ auch durch die Einbindung in die Verbrauchermesse Mode-Heim-Handwerk und die Leistungsschau der Ernährungswirtschaft „NRW- vom Guten das Beste“. Das bedeutet: Mit nur einer Eintrittskarte können alle drei Veranstaltungen besucht werden. Die Bilanz im letzten Jahr: Insgesamt kamen 140.000 Messegäste.

 



Presseunterlagen zum Download:



Pressetext als PDF-Datei (62 kB)

Text: Katrin Hertrampf ©

Prävention Ruhr (JPG, 450 kB)

Bild: Messe Essen ©


News Kontakt Impressum Sitemap